Vier Punkte an denen Sie erkennen, dass ein Wintergarten zu Ihnen passt

„Welcher Wintergarten ist der richtige für mich?“

Dies ist eine der Fragen, die man sich vor dem Kauf eines Wintergartens stellt. In diesem Beitrag wollen wir Ihnen dabei helfen die richtige Entscheidung zu treffen.

Als erstes stellt sich die Frage, wie der Wintergarten genutzt werden soll. Es gibt verschiedene Möglichkeiten einen Wintergarten zu nutzen. Sie können beispielsweise Ihr Wohnzimmer vergrößern oder auch Ihr Bad verändern. Am Besten eignen sich Räume in denen Sie sich viel und gerne aufhalten. Außerdem sollten Sie sich darüber klar werden, zu welcher Jahreszeit Sie den Wintergarten am häufigsten beanspruchen, denn dies muss beim Bau und der Ausstattung berücksichtigt werden. Ihre persönlichen Vorlieben spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Wenn Ihren Wintergarten gerne mit Pflanzen ausstatten wollen, dann brauchen Sie viel Licht, Wärme und eine ausreichende Lüftung. Auch wenn es um die Einrichtung geht kann man Ihre Wünsche einbeziehen und somit für das perfekte und auf Sie abgestimmt Ambiente sorgen.Welche Stilrichtung passt zu mir? Klassisch, modernes minimalistisches Design, oder eine schicke Flachdachwintergarten Variante mit viel gemütlichem Holz innen. Es gibt für jede Anbausituation eine passende Lösung, die natürlich durch 3D Planung und fotorealistische Darstellung realitätsnah dargestellt werden kann, damit Sie später nicht die sprichwörtliche „Katze im Sack“ kaufen.

Ein anderer wichtiger Aspekt ist der Pflegeaufwand. Je mehr der Wintergarten verglast ist, desto mehr Pflege benötigt er. Durch verschiedene Dachformen kann man hier z.B. durch ein Fest- oder Flachdach die Glasflächen verringern und somit den Pflegeaufwand deutlich verringern. Wetterbeständige Materialien wie beispielsweise oberflächenbehandeltes Holz auf der Innenseite und wetterbeständiges Aluminium auf der Außenseite verringern den Pflege- und Wartungsaufwand deutlich.

Was Sie für Ihren Wintergarten investieren möchten ist natürlich auch eine entscheidende Frage. Ein vernünftig ausgeführter ganzjährig nutzbarer Wohnwintergarten fordert eine höheres Budget als ein Kaltwintergarten. Auch die Nebengewerke und die Ausstattung, wie Beschattung, Belüftung, Steuerungstechnik und Beleuchtung müssen beim Budget berücksichtigt werden. Besprechen Sie mit Ihrem Ansprechpartner welche Wünsche Sie haben und wie viel Geld Sie ausgeben möchten, damit der Wintergarten dann an Ihre Anforderungen und Ihren Geldbeutel angepasst werden kann.

Finden Sie den richtigen Wintergartenbauer, der zu Ihnen passt. Es ist eine große Entscheidung einen Wintergarten bauen zu lassen. Das Vertrauen zu Ihrem Ansprechpartner sollte vorhanden sein und Sie sollten sich auf seine Fachkompetenz verlassen können. Ihr Ansprechpartner sollte verstehen was Sie wollen und dies umsetzen können. Selbstverständlich spielt langjährige Erfahrung eine ganz entscheidende Rolle. Wenn der Wintergarten dann steht, brauchen Sie auch danach einen Ansprechpartner, der sich bei Servicearbeiten schnell und kompetent zeigt.

Es gibt natürlich noch eine ganze Reihe weiterer wichtiger Punkte. Wenn Sie die o.g. jedoch beherzigen, steht dem Traum vom eigenen Wintergarten nichts mehr im Weg.

by Alicia Brack

Wussten Sie, welchen Einfluss Tageslicht auf den Menschen hat? – hier ein spannender Einblick.

Sonnenlicht hat viele Einflussfaktoren bei uns Menschen. Aber der wohl Wichtigste ist, es steigert unsere Lebensqualität deutlich. Natürliches Licht beeinflusst beim Menschen die innere Uhr. Somit bleibt der Biorhythmus im Gleichgewicht. Wird dem Organismus das Sonnenlicht entzogen, wird der Mensch antriebslos und er bekommt schlechte Laune. Studien von Medizinern und Wissenschaftlern belegen diese Hypothese. In Schulen wurde nachgewiesen, dass Kinder besser lernen, wenn die Räume mit Tageslicht durchflutet sind. Auch in Kliniken konnte beobachtet werden das der Heilungsprozess von Patienten deutlich schneller voranschreitet, wenn sich diese regelmäßig für längere Zeit im Freien aufhalten. Nur natürliches Licht kann uns positiv beeinflussen und es gibt auch bislang keine Art von elektrischem Licht, welches die positiven Eigenschaften von Tageslicht ersetzen kann.

Und was hat das nun mit Wintergärten zu tun? Da der Wintergarten zu einem Großteil aus Glas besteht, lässt er beinahe so viel natürliches Licht ins Innere, wie wenn man sich draußen aufhält. Auch im Winter, wo wir normalerweise über 90% unserer Zeit in Räumen verbringen, bestehen die natürlichen Lichtverhältnisse in Ihrem Wintergarten weiter, da durch die Glasflächen viel Tageslicht in den Raum strahlt. Dadurch steigert sich das Wohlbefinden der Nutzer, sie können schneller entspannen und sind deutlich ausgeglichener. Nach Hause kommen wir zum wahren Erlebnis.

 

by Alicia Brack

 

 

Warum eigentlich „Ku(h)bus“ ? Hier erfahren Sie es!

Ja, Sie haben richtig gelesen. Kuhbus, nicht Kubus. Hier handelt es sich weder um einen Bus im Kuhfelldesign,  noch um eine Transportmöglichkeit für Braunvieh, sondern um ein alpines Glashaus aus Holzaluminium im Flachdachdesgin. Aber warum das „h“ im Namen?

Unser Ziel ist es, durch die „Kuh“ im Namen eine Verbindung zu unserer schönen Alpenlandschaft herzustellen. Mit dem Begriff verbindet man sofort Natur, Bergluft und atemberaubende Ausblicke. Genau dieses erleben Sie auch im Kuhbus. Heimisches Holz, angenehmes Raumklima, freier Ausblick in die Natur und vieles mehr. Außerdem wird über diesen Namen gesprochen, denn die Frage nach dem „h“ liegt nahe. Doch im Vergleich zur Kuh, die den Winter im Stall verbringen muss, bietet Ihnen der Kuhbus ein ganzjähriges Schaufenster in die Natur. Einfach ein Wohlfühlort für die ganze Familie auf Wunsch auch mit Haustier……